Ein neues Verkaufsmandat: Grossmünsterplatz Kreis 1

Benachbart von Zunfthäusern, Kirchen und Prachtbauten erhebt sich das stattliche achtstöckige Gebäude an der Laternengasse 5 bis hin zum Grossmünsterplatz 7. Direkt an der Anhöhe zum etwas erhaben gelegenen Platz gelegen, steht es zwischen der Weite des Altstadtpanoramas, das sich Flaneuren an der Limmatpromenade eröffnet, und dem eindrücklichen Wahrzeichen Zürichs, dem Grossmünster. Durch Umbauten hat das Gebäude über die Jahrzehnte seinen Charakter erhalten und in einen zeitgemässen Kontext übersetzen können, der architektonisch das Stadtbild Zürichs prägt.

Rund 570 m2 Verkaufs- und 540 m2 Bürofläche direkt am Limmatquai – einer der bekanntesten Lagen von Zürich – machen diese Liegenschaft aus. Doch ihre wahre Grösse ist nicht durch Zahlen anzugeben.

Seit Januar 2019 befindet sich das Projekt in der Zwischennutzung. Unter den verschiedenen Konzepten, die für die Monate bis zum Umbau eingegeben wurden, hat der Verein off.shore das Rennen gemacht.Die Gruppe verwandelt die rund 1'300 m2 in eine temporäre Künstler*innen-Residenz, in der 15 ausgewählten Künstler*innen Ateliers zur Verfügung gestellt werden, um an ihren laufenden Projekten zu arbeiten, Neues entstehen zu lassen und in einen Austausch zu kommen.  Anstelle eines gastronomischen Angebots, das die meisten Zwischennutzungen ausmacht, liegt der Fokus hierbei auf einem kulturellen Mehrwert, der sich mit dem Austausch mit der Öffentlichkeit einstellt, auf den das Projekt abzielt.

No items found.
No items found.
No items found.
zurück
zurück