Ein Hauch Japan in Goethes ehemaliger Zürcher Bleibe

In der von uns betreuten Liegenschaft an der Glockengasse 7 nistet sich temporär ein kulinarischer Exot ein. Während Jahren wurden in der ehemaligen «Kaiser’s Reblaube» Schweizer Klassiker serviert. Nun werden die historischen Räumlichkeiten der Reblaube vom «Hikari» genutzt, einem japanischen Ramen Restaurant.

Das «Hikari» gehört zum «Ikoo», einem der Ramen-Pioniere in der Stadt Zürich. Das «Ikoo» verführt seit über zehn Jahren seine Stammkundschaft an der Bäckerstrasse mit leckeren und geschmackvollen Ramen Nudeln. Darauf folgten das «Miki» am Lochergut und das «Mori» beim Kunsthaus. Im «Hikari» liegt der Fokus auf veganen und vegetarischen Variationen des japanischen Nationalgerichts, die sonst oft mit tierischen Produkten begleitet werden.

Ein japanischer Hauch im Haus, in welchem Johann Wolfgang von Goethe während des 18. Jahrhunderts hauste. Diese einmalige Kombination gibt es ab sofort bis im Februar an der Glockengasse 7 zu bestaunen.

No items found.
No items found.
No items found.
zurück
zurück