Der Kehlhof wird zum Filmset

Es war der 30er-Jahre-Charme der Kehlhof-Villa, der es der Szenenbildnerin Marion Schramm angetan hat. Das gut erhaltene Haus in Stäfa hat sich seine architektonischen Merkmale über die Jahrzehnte erhalten können und trägt noch immer die Handschrift des Schweizer Architekten Walter Henauer.

Perfekt für den Film Wanda, mein Wunder, der von Februar bis April 2019 dort gedreht wird. Im neuen Projekt der Drehbuchautorin und Regisseurin Bettina Oberli (Die Herbstzeitlosen) ist der Kehlhof das Zuhause der Familie Wegmeister-Gloor. Als Josef nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt ist, zieht die Familie die polnische Betreuerin Wanda herbei, um das Oberhaupt zu pflegen. Diese mischt den Alltag so richtig auf und die Ereignisse überschlagen sich schliesslich, als klar wird, dass sie ein Kind von Josef erwartet.

Da im Drehbuch neben der Familie auch ein Segelboot als Handlungstreiber vorgesehen war, musste das Zuhause der Wegmeister-Gloors unbedingt am See liegen. Die 100 m private Uferfläche vom Kehlhof und dem angrenzenden Grundstück kamen da sehr gelegen. Bei der Gestaltung der einzelnen Zimmer hat Marion Schramm darauf geachtet, den Charakter des jeweiligen Bewohners in der Atmosphäre des Zimmers widerzuspiegeln. «Die erste Skizze vom Mood, die ich angefertigt habe, ist genau so umgesetzt worden. In den Details ist aber etwas sehr Eigenes entstanden.», sagt sie am Telefon. «Farbgestaltung und Einrichtung sind Gio Ponti angehaucht und unterscheiden sich zwischen Mutter, Vater, Sophie oder Gregi deutlich voneinander.»

Das Einrichtungskonzept ist aus dem Leben gegriffen: Die Familie hat sich in den 1940ern Möbel angeschafft und das Haus dem Stil entsprechend eingerichtet und dann in den 1970ern einzelne Stücke dazugekauft. Gemälde und Kunstwerke aus der Sammlung der Helvetia-Versicherung, die als Leihgaben den Kehlhof schmücken, ergänzen das Interieur.

Das Set deckt ein ganzes Jahr im Leben der Wegmeister-Gloors ab und zeigt Stationen im November, Februar und den Sommermonaten. Eine Herausforderung für die begrenzten Drehmonate im Frühjahr. Für manche Szenen wurden extra Blumenbeete gepflanzt oder das Gelände sogar komplett eingeschneit. Wir warten gespannt darauf, das Ergebnis im Frühling 2020 im Kino zu bestaunen und freuen uns, dass mit dem Filmprojekt dem Kehlhof bis zu seinem Verkauf neues Leben eingehaucht wurde.

Wir wünschen dem gesamten Produktionsteam noch einen guten Endspurt im Kehlhof!

No items found.
No items found.
No items found.
zurück
zurück